Bachelor
Wintersemester 2022​​

KUNST IN ECHT
Tagesexkursionen - WS 2022/23

Nordrhein-Westfalen verfügt über eine dichte und sehr hochkarätige Museumslandschaft. Das Lehrgebiet Gestaltung & Gestaltungstheorie nimmt diesen Umstand zum Anlass, über das Wintersemester hinweg eine Reihe von Tagesexkursionen zu ausgesuchten und leicht erreichbaren Museen und Ausstellungen anzubieten. Das Angebot richtet sich an Studierende des Bachelor- wie des Masterstudienganges. Die Zielorte sowie die Anzahl der Exkursionen sind frei wählbar. Studierende des Bachelors können sich die Exkursionstage anrechnen lassen.

Die Exkursionen werden organisiert und begleitet von Nikola Ukic, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Lehrgebiets. Er führt vor Ort allgemein in die Ausstellungen ein. Zudem werden ausgesuchte künstlerische Arbeiten im Detail diskutiert. Eine besondere Aufmerksamkeit gilt der zeitgenössischen wie der modernen Skulptur. Zudem bieten die Exkursionen die Möglichkeit, sehr unterschiedliche Museumsbauten kennenzulernen.

Anmeldung per mail an Nikola Ukic: Nikola.Ukic@uni-siegen.de
Anmeldeschluss ist je eine Woche vor der jeweiligen Exkursion (Donnerstagabend, 20 Uhr)

Die Studierenden erhalten nach Ende der Anmeldefrist umgehend Rückmeldung. Sollte es weniger als fünf Anmeldungen pro Exkursion geben, wird die Exkursion nicht stattfinden. Auch darüber würden die Studierenden rechtzeitig informiert.

freitags zu den genannten Terminen
vor Ort

Beginn jeweils zu den genannten Terminen

BA & MA

Dozent:
Wiss. Mitarbeiter Nikola Ukic

Mehr Informationen auf der Projektseite unter:
https://gestaltung.architektur.uni-siegen.de/index.php/exkursionen-wintersemester-2022/

Bachelor
Wintersemester 2022​​

Grundlagen der Gestaltung I - Vorlesung

© Tobias Becker

In der Vorlesung werden Fragen zur Wahrnehmung sowie grundlegende gestalterische Momente wie Komposition, Perspektive, Licht und Schatten, Farbe etc. behandelt. Zudem wird in verschiedene Kulturen der zeichnerischen Architekturdarstellung eingeführt. Die Vorlesung vermittelt die theoretischen Hintergründe für die unmittelbar daran angeschlossenen praktischen Übungen.

mittwochs 13-14 Uhr
Raum PB-A 117/1
Beginn: 12. Oktober 2022

BA 05.1 Gestaltung I – Architekturdarstellung, Zeichnen, Typografie

Dozent:
Univ.-Prof Tobias Becker

Bachelor
Wintersemester 2022​

Grundlagen der Gestaltung I - Übung

© Tobias Becker

Einführend in die dreisemestrigen Grundlagen der Gestaltung widmet sich das erste Semester der Zeichnung. Anhand einer Reihe akademischer Zeichenübungen wird in verschiedene Zeichentechniken und die perspektivische Darstellung des Raumes eingeführt.

Zu Beginn des Kurses werden gegen einen Selbstkostenpreis Zeichenmappen ausgehändigt, die alle benötigten Utensilien beinhalten.

mittwochs
14-16 Uhr (Gruppe 3 & 4)
16-18 Uhr (Gruppe 1 & 2)

Raum PB-K 001 (Simone)
Beginn: 12. Oktober 2022

BA 05.1 Gestaltung I Architekturdarstellung, Zeichnen, Typographie

Dozenten:
Univ.-Prof Tobias Becker
Wiss. Mitarbeiterin Nieves de la Fuente

Bachelor
Wintersemester 2022​​

Plastisches Gestalten

© Tobias Becker

Das Plastische Gestalten zählt zu den Grundlagen der Gestaltung. Es werden ausgesuchte Strategien des Formaufbaus thematisiert und erprobt, wie etwa über modulare Systeme, über Abformungen und die Entwicklung freier architektonisch-organischer Skulpturen. Begleitet werden die Übungen von bildnerischen Reflexionen. Darüber hinaus werden performative Ansätze im Umgang mit Materialien, Dingen und Umgebungen durchgespielt.

montags, 10-12 Uhr / 12-14 Uhr

Architekturhaus
Beginn: 10. Oktober 2022

BA 06.2 Plastisches Gestalten

Dozenten:
Univ.-Prof Tobias Becker
Wiss. Mitarbeiter Nikola Ukic

Bachelor
Wintersemester 2022​

Das schönste Haus

Ausgabe: 14.12. 2022, 11.30 Uhr, PB-K 001 (Simone)
Abgabe: 11.01. 2023, 11.30 Uhr, PB-K 001 (Simone)

BA Stegreif

Univ.-Prof. Tobias Becker / Gestaltung & Gestaltungstheorie
Prof. Dr. Eva von Engelberg / Architekturgeschichte

Bachelor
Wintersemester 2022

Sculpting Voids

© Nikola Ukic

Das Seminar „Sculpting Voids“ erforscht die Verbindung zwischen den räumlichen Elementen Masse und Leere und beschäftigt sich mit den Wechselwirkungen zwischen negativem und positivem Raum. Dabei wird vor allem das Gestaltungspotenzial der Leere untersucht, insbesondere, wie die Proportionen des Negativraums genutzt werden können, um die Aufmerksamkeit auf das Hauptthema, die positive Form, zu lenken.

Je nach Sensibilität des Gestalters wird das Erlebnis des Objektes durch die Leere ermöglicht, für andere ist die Masse der Schlüssel zum Erleben des Werks. Das visuelle Gleichgewicht von positivem und negativem Raum sowie das Verhältnis von Licht und Schatten stellen die Grundlagen eines gelungenen Entwurfs in der Bildhauerei und in der Architektur dar; ein Element der Dualität kann ohne das andere nicht existieren.

Das Seminar beginnt mit Interventionen und Ausschnitten auf einer zweidimensionalen Fläche, um dann dreidimensionale Formen in Styropor, Wachs und Holz im Stil des Bildhauers Eduardo Chillida zu schaffen. Chillida, einer der berühmtesten Bildhauer des 20. Jahrhunderts, beschäftigte sich mit der Wechselwirkung von leeren Räumen und ihrer äußeren Hülle und wurde als „Architekt der Leere“ bezeichnet.

Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Gontermann-Peipes Gießerei in Siegen kooperieren dürfen und dank des Entgegenkommens der Gießerei im Rahmen des Seminars das traditionelle Eisengussverfahren kennenlernen und dadurch unmittelbar die Wechselwirkungen von Masse und Leere erfahren können.

Es wird ein Materialbeitrag von voraussichtlich 40 € erhoben.

BA 22 Wahlmodul
montags, 15-17 Uhr
Raum PB-K 001 (Simone)

Dozent:
Wiss. Mitarbeiter Nikola Ukic